Ono Ludwig

Ikonen & Helden

Beim Betrachten der Arbeiten des in Berlin lebenden und arbeitenden Fotografen Ono Ludwig wird schnell deutlich, dass sie durch großes Interesse an Menschen und ihren Geschichten geprägt sind. Die porträtierten Menschen, die der Fotograf meist spontan auf der Straße trifft und anspricht, wirken weder künstlich, noch durch die Anwesenheit einer Kamera eingeschüchtert oder verkrampft. Vielmehr wird in ihnen das Leben des jeweiligen Menschen mit seinen Höhen und Tiefen sichtbar, sodass im Bild dieser als Gesamtkunstwerk im Mittelpunkt steht.

Die oft fest auf die Kamera bzw. den Betrachter gerichteten Blicke der Porträtierten bemächtigen sich durch ihre Ausdruckskraft des Blicks des Betrachters. In Kombination mit Mimik und Gestik der dargestellten Personen geben die Fotografien Einblicke in die Lebenswelten dieser Menschen und regen zu weiterführenden Assoziationen an. Durch das künstlerische Einfangen des Augenblicks erscheinen die Porträtierten nicht als unbekannte, fremde Menschen. Der unverfälschte Blick auf sie, den Ono Ludwig dem Betrachter ermöglicht, macht es ihm leicht, sich vollkommen auf die facettenreichen Personen einzulassen. Die unterschiedlichen Umgebungen, die den Hintergrund der Porträts dominieren, unterstreichen die Eigenarten der gezeigten Menschen.  

Ono Ludwig schafft als Fotograf eine Annäherung zwischen dem Betrachter und der porträtierten Person, die von Respekt geprägt ist. Die Würde des Menschen wird betont, indem dieser authentisch und unvoreingenommen gezeigt wird. Dabei verzichtet Ono Ludwig bewusst darauf, Widersprüchlichkeiten zu vertuschen, denn die Sichtbarkeit des abwechslungsreichen Lebens macht die Menschlichkeit der Porträtierten spürbar. 

Durch die einfühlsame und ungekünstelte Art Ono Ludwigs Menschen zu fotografieren wird deutlich, dass vor allem die vermeintlichen Ecken und Kanten, die in der alltäglich präsenten Werbefotografie negiert wird, die Menschen zu einzigartigen, beeindruckenden Persönlichkeiten machen.

 

www.ono-ludwig.de